historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Lamprechtshausen Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Lamprechtshausen Neunkirchen
Historisches Lamprechtshausen Waidhofen an der Ybbs
Historisches Lamprechtshausen Irdning
Historisches Lamprechtshausen Zell am See
Historisches Lamprechtshausen Feldkirch

Geschichte Lamprechtshausen Schwarzenau
Geschichte Lamprechtshausen Michaelerberg
Geschichte Lamprechtshausen
Geschichte Lamprechtshausen Klagenfurt 2.Bezirk Innere Stadt
Geschichte Lamprechtshausen Langenrohr
Geschichte Lamprechtshausen Wien Penzing
Geschichte Lamprechtshausen Schachen bei Vorau
Geschichte Lamprechtshausen
Geschichte Lamprechtshausen
Geschichte Lamprechtshausen
Geschichte Lamprechtshausen Kirchdorf an der Krems
Geschichte Lamprechtshausen Freiland bei Deutschlandsberg
Geschichte Lamprechtshausen Lochen
Geschichte Lamprechtshausen Malta
Geschichte Lamprechtshausen Graz 4.Bezirk Lend
Geschichte Lamprechtshausen Mellach
Geschichte Lamprechtshausen
Geschichte Lamprechtshausen Marz
Geschichte Lamprechtshausen Gramastetten
Geschichte Lamprechtshausen Lengau

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Asten
Ausserfürt
Bäckermühle
Brück
Eitelsberg
Gresenberg
Hag
Haid
Hausmoning
Holzleiten
Innerfürt
Knotzing
Kücher
Lamprechtshausen
Loipferding
Maxdorf
Niederarnsdorf
Niederreit
Nopping
Oberarnsdorf
Pöschlsiedlung
Reicherting
Reitlwaldsiedlung
Ried
Riedlkam
Röd
Sankt Alban
Schleindl
Schmieden
Schwerting
Spöcklberg
Steinbreite
Stierling
Stockham
Waldheim
Weidental
Wildmann
Willenberg
Zauner
Zettlau


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Lamprechtshausen.Geschichte.

Schon zur Zeit der Römer lässt sich in Lamprechtshausen eine schwache Besiedelung nachweisen (Wildmann). In Arnsdorf zeigt der Fund eines Bronzeschwertes in Hansled von noch früherer Besiedelung.Seit 520 dieser Zeit gibt es eine ständige Besiedelung, als die Bayuwaren unsere Gegend bevölkerten. Das erste Mal in einer Urkunde erwähnt wurde Lamprechtshausen 768. Es handelt sich dabei um eine Schenkung des "Herefried von Lambrechtshausen" an das Kloster Otting in Bayern.Arnsdorf ist seit 800 eine Wallfahrtsstätte, bekannt auch als "Maria im Mösl", älteste Marienwallfahrt in Österreich. Von 1538 bis 1540 wird die alte Pfarrkirche von Lamprechtshausen bis auf den Turm, der noch aus der Zeit um 1100 stammt, neu erbaut.Der Zustrom zur Wallfahrtskirche in Arnsdorf wurde im 17. Jahrhundert so gross, dass man 1646 in Oberarnsdorf einen Pfarrhof baute, wohin auch der Pfarrer von Lamprechtshausen übersiedelte.In Stockham forderte 1714 eine Flecktyphus Seuche insgesamt 16 Todesopfer. Während dieser Seuche war Stockham von Soldaten umstellt. Zum Gedenken an die Opfer wurde 1968 vom damaligen Bürgermeister Sepp Aigner ein Pestmaterl errichtet.Das alte Schulhaus in Arnsdorf wird 1771 erbaut und es ist zurzeit das älteste Schulhaus, in dem noch unterrichtet wird. Michael Haydn, Domkapellmeister, komponierte 1792 seine ersten vierstimmigen Lieder im Pfarrhof von Arnsdorf.Bis 1805 war Lamprechtshausen Teil des Erzbistums Salzburg und wechselte mit diesem auch vom Kurfürstentum zu Bayern und 1816 endgültig zum Kaiserreich Österreich.1820 findet die 300-Jahr Feier der Wallfahrtskirche Arnsdorf statt. Diese Feier dauerte eine ganze Woche - man zählte rund 20.000 Pilger.Die Freiwilligen Feuerwehr Lamprechtshausen wird 1882 gegründet, die in Arnsdorf 1897.1896 wird Lamprechtshausen durch die Bahn mit der Landeshauptstadt verbunden. Lamprechtshausen ist ein Endpunkt der Salzburger Lokalbahn.Das neue Kirchenschiff der Pfarrkirche Lamprechtshausen wird 1905 errichtet.Im Jahre 1929 erfolgte die Erbauung des Pfarrhofes in Lamprechtshausen.1934 erfolgte das Verbot der sozialdemokratischen und der kommunistischen Partei sowie ein Putsch der Nationalsozialisten in Lamprechtshausen. Lamprechtshausen stand unter kommissarischer Verwaltung.Im Juli 1938 wird das Lamprechtshausener Weihespiel von Karl Springenschmid aufgeführt.Eine Typhusepidemie fordert 1945 in Lamprechtshausen viele Todesopfer.OSR Sepp Aiger richtet 1956 in der ehemaligen Wohnung von Franz Xaver Gruber im Schulhaus Arnsdorf das "Stille Nacht-Museum" ein, welches seitdem für die Öffentlichkeit zugänglich ist.In den Jahren 1959 bis 1960 wurde eine neue Volksschule mit Turnhalle errichtet. 1960 traf eine Sturmkatastrophe Lamprechtshausen. An den Wäldern entstehen gewaltige Schäden durch Windwurf, Felder werden durch Hagelschlag schwerst in Mitleidenschaft gezogen. Die neue Turnhalle wurde vom Sturm gänzlich abgedeckt.Am 1. Juli 1967 entsteht aus Teilen der Gemeinden Lamprechtshausen und St. Georgen die eigenständige Gemeinde Bürmoos.Von 1967 bis 1969 erfolgte die Errichtung der Hauptschule mit Gymnastiksaal. Nur fünf Jahre später wird die bestehende Hauptschule um sechs Klassenräume erweitert.1974 fand die erst Bauernweihnacht in Arnsdorf statt.Das neue Gemeindeamt mit Vereinsmöglichkeiten wurde von 1975 bis 1976 erbaut.1977 wird mit dem ersten Bauabschnitt der Ortskanalisation begonnen.Der erste "Gruber-Mohr-Gedenkgang Arnsdorf-Oberndorf" erfolgte 1977.1977/1978 erfolgt der Aus- und Umbau der bestehenden Feuerwehrzeugstätte sowie die Einrichtung der Einsatzzentrale Flachgau-Nord, der Freiwilligen Feuerwehr und des Roten Kreuzes.1979 wird das Postamt im Erdgeschoss des Gemeindeamtes eingerichtet.Die Käsereien Lamprechtshausen, Arnsdorf, Asten und Riedlkam schliessen sich 1980 zu einer gemeinsamen Käsereigenossenschaft zusammen.1981 bis 1982 wird eine neue Feuerwehrzeugstätte in Arnsdorf erbaut.Am 29. Juli 1985 fegte ein orkanartiger Sturm über Teile des Gemeindegebietes. Vor allem im Gebiet Maxdorf, Ausserfürt, Innerfürt, Wildmann und Stockham fallen tausende Festmeter Sturmholz an, Gebäude werden teils schwer beschädigt. Die erst am Vortag eingeweihte Andräkapelle wird nur leicht beschädigt.Der Kindergarten mit 4 Gruppen wird in den Jahren 1986 und 1987 errichtet.Im Jahre 1986 wird die Kläranlage des Reinhalteverbandes ihrer Bestimmung übergeben.Das Hackschnitzelfernheizwerk Lamprechtshausen nimmt 1989 seinen Betrieb auf und versorgt seither die öffentlichen Gebäude sowie Privathäuser mit Fernwärme.

  • 1991 Lamprechtshausen wird Modellgemeinde.
  • 1992 veröffentlicht Andreas Maislinger das Buch "Der Putsch von Lamprechtshausen" - Zeugen des Juli 1934 berichten darin.
  • 1993 Einweihung des Stille Nacht-Platzes in Arnsdorf.
  • 1993 Einweihung der Bedarfshaltestelle der Salzburger Lokalbahn in Arnsdorf-Stierlingwald.
Als im Jahre 1994 in Lamprechtshausen nach Erdgas bzw. Erdöl gebohrt wurde fand man stattdessen 83°C heisses Thermalwasser. Allerdings erwies sich die Schüttung als zu gering, als dass man es für einen Thermalbetrieb hätte nutzen können.
  • 1995 Ankauf der Sportplätze durch die Gemeinde
  • 1996 Ankauf Tennisplatz
1997 erfolgte die Strassenbenennung mit Hausnummernneuvergabe, bis dahin wurden die Häuser nach der Baureihenfolge durchnummeriert, was zur Folge hatte, dass man Häuser nur sehr schwer fand.Im Jahre 1998 erfolgte der Standortbeschluss für Mehrzweckgebäude, nach zähen Diskussionen, ein Jahr später, 1999 stand die Spatenstichfeier für das Mehrzweckgebäude statt.
  • 1999 Landessieger im österreichischen Wettbewerb "100 km Hecke bis zum Jahr 2000" - Auszeichnung mit der "Goldenen Hagebutte"
  • 2001 Abschluss der Grundzusammenlegung Hausmoning
2001 wurde das Mehrzweckgebäude eingeweiht, es beherbergt folgende Institutionen bzw. Vereine:
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Rotes Kreuz
  • Trachtenmusikkapelle
  • Chorprobenraum
  • Schiessanlagen f. Schützenverein
  • Erweiterung des Gemeindeamtes
  • drei Geschäftslokale
  • sechs Wohnungen.
  • 2002 Einweihung der sanierten und umgebauten Hauptschule

Quellenangabe: Die Seite "Lamprechtshausen.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. März 2010 09:36 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Historisches Lamprechtshausen Hopfgarten im Brixental
Historisches Lamprechtshausen Rottenmann
Historisches Lamprechtshausen Gaimberg
Historisches Lamprechtshausen
Historisches Lamprechtshausen
Historisches Lamprechtshausen St. Georgen im Lavanttal
Historisches Lamprechtshausen Wartmannstetten
Historisches Lamprechtshausen Hochburg-Ach
Historisches Lamprechtshausen Gnas




Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Asten, Ausserfürt, Bruck, Gresenberg, Hausmoning, Innerfürt, Knotzing, Lamprechtshausen, Loipferding, Maxdorf, Niederarnsdorf, Nopping, Oberarnsdorf, Reicherting, Riedlkam,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Asten, Ausserfürt, Bäckermühle, Brück, Eitelsberg, Gresenberg, Hag, Haid, Hausmoning, Holzleiten, Innerfürt, Knotzing, Kücher, Lamprechtshausen, Loipferding, Maxdorf, Niederarnsdorf, Niederreit, Nopping, Oberarnsdorf, Pöschlsiedlung, Reicherting, Reitlwaldsiedlung, Ried, Riedlkam, Röd, Sankt Alban, Schleindl, Schmieden, Schwerting, Spöcklberg, Steinbreite, Stierling, Stockham, Waldheim, Weidental, Wildmann, Willenberg, Zauner, Zettlau,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Asten,
Ausserfürt,
Bruck,
Gresenberg,
Hausmoning,
Innerfürt,
Knotzing,
Lamprechtshausen,
Loipferding,
Maxdorf,
Niederarnsdorf,
Nopping,
Oberarnsdorf,
Reicherting,
Riedlkam,
Sankt Alban,
Schmieden,
Schwerting,
Stockham,
Weidental,
Wildmann,
Willenberg,