historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Himberg Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Himberg
Historisches Himberg Bludenz
Historisches Himberg Oberndorf
Historisches Himberg Braunau am Inn
Historisches Himberg Linz

Geschichte Himberg Utzenaich
Geschichte Himberg Sankt Veit im Pongau
Geschichte Himberg Hof bei Salzburg
Geschichte Himberg Laab im Walde
Geschichte Himberg
Geschichte Himberg Rietz
Geschichte Himberg Edelstauden
Geschichte Himberg Emmersdorf an der Donau
Geschichte Himberg
Geschichte Himberg Oed-Oehling
Geschichte Himberg Gosau
Geschichte Himberg Pflach
Geschichte Himberg
Geschichte Himberg Seeboden
Geschichte Himberg Schwanenstadt
Geschichte Himberg Ottendorf an der Rittschein
Geschichte Himberg
Geschichte Himberg Zeltweg
Geschichte Himberg Eichberg
Geschichte Himberg Mettmach

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Badesee
Badeseen
Bauersee
Blahasee
Fasanensee
Gutenhof
Himberg
Kafkasee
Kibitzmühle
Kienersee
Märzmühle
Neuhof
Neuhofsee
ÖGB-Angestellten-Bildungszentrum
Pellendorf
Schloss Walch
Schneidergrabensee
Velm


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Himberg.Geschichte.

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Pannonia. Die ersten Siedlungen auf dem Gebiet des heutigen Himbergs stammten von den Germanen und Römern. Die Region erlangte durch die römischen Legionslager Vindobona, Alanova und Carnuntum an Bedeutung. Der Name Himberg taucht erstmals um 1100 n. Chr. im Zusammenhang mit der Schlacht auf dem Lechfeld im Jahr 955 gegen die Ungarn auf, als die Region an die Babenberger Markgrafen ging.Einem Babenberger, nämlich Marquardus de Hintperg, verdankt die Gemeinde ihren Namen. Später wandelte sich die Schreibweise von "Hintberg" über "Himperch" in "Himberg". Der Babenberger Herzog Friedrich II. der Streitbare erwarb 1243 Himberg samt Burg und allen dazugehörigen Besitztümern.1312-15 war Himberg Schauplatz der Inquisition. Im Auftrag des Passauer Bischofs Bernhard von Prambach wurden hier im Rahmen einer überregionalen Ketzerverfolgung zwei Waldenser auf dem Scheiterhaufen verbrannt.Gegen 1320 wurde Himberg zur eigenständigen Pfarre erhoben und 1365 erhielt Himberg das Marktrecht, was seine grosse Bedeutung im Mittelalter unterstreicht.Der Einfall der Türken im Zuge der Belagerung Wiens 1529 und 1683 zerstörte nicht nur die Burg sondern führte auch zu schweren Schäden am Ort. Als Entschädigung für die in den Türkenkriegen erlittenen Schäden bestätigt König Ferdinand, der spätere Kaiser Ferdinand I., seinen Untertanen zu Himberg mit Dekret vom 10. August 1533 die Marktfreiheit und gewährt zusätzlich diesem Ort das Mautprivilegium. Danach konnte jeden Freitag ein Wochenmarkt und zu St. Laurenz ein Ochsenmarkt abgehalten sowie während des ganzen Jahres ungarischer (heute burgenländischer) Wein ausgeschenkt und Mautgebühren eingehoben werden.1749 erkaufte sich die wohlhabende Bürgerschicht Himberg aus dem landesfürstlichen Besitz um den Betrag von 40.100 Gulden frei. Himberg wurde damit freier Markt.Im 19. Jahrhundert begann die Ansiedlung von unterschiedlichen Betrieben in Himberg. Auch die Eröffnung der Ostbahnlinie Wien-Bruck unterstützte die wirtschaftliche Entwicklung des Raumes um Himberg.Während der nationalsozialistischen Herrschaft erfolgte mit 15. Oktober 1938 die Eingemeindung nach Gross-Wien, worin Himberg bis 31. August 1954 als Teil des 23. Gemeindebezirkes von Wien verblieb. Am 1. September 1954 erlangte Himberg, wie die meisten sogenannten ehemaligen Randgemeinden, wieder die volle Selbständigkeit und wurde gleichzeitig um das Gebiet der Katastralgemeinde Gutenhof erweitert.Mit 1. Jänner 1971 erfolgte die freiwillige Zusammenlegung der Gemeinde Himberg und Velm und mit 1. Jänner 1972 die von der Niederösterreichischen Landesregierung angeordnete zwangsweise Vereinigung mit der Gemeinde Pellendorf.

Quellenangabe: Die Seite "Himberg.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 15:54 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Himberg.Wirtschaft und Infrastruktur.

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 260, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 65. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 2486. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 47,04 Prozent.

Quellenangabe: Die Seite "Himberg.Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 15:54 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Himberg Aflenz Land
Historisches Himberg Sankt Martin im Innkreis
Historisches Himberg Nikitsch
Historisches Himberg Schwarzau im Gebirge
Historisches Himberg Rosenburg-Mold
Historisches Himberg Klam
Historisches Himberg Loipersbach im Burgenland
Historisches Himberg Krakaudorf
Historisches Himberg Burgauberg-Neudauberg


Himberg.Geografie.

Himberg liegt wenige Kilometer südlich von Wien im Industrieviertel in Niederösterreich. Die Gemeinde wird vom Kalten Gang durchflossen.Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 47,63 Quadratkilometer. 5,82 Prozent der Fläche sind bewaldet.Katastralgemeinden sind

  • Pellendorf
  • Velm
  • Gutenhof

Quellenangabe: Die Seite "Himberg.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 15:54 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Gutenhof, Himberg, Pellendorf, Velm,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Badesee, Badeseen, Bauersee, Blahasee, Fasanensee, Gutenhof, Himberg, Kafkasee, Kibitzmühle, Kienersee, Märzmühle, Neuhof, Neuhofsee, ÖGB-Angestellten-Bildungszentrum, Pellendorf, Schloss Walch, Schneidergrabensee, Velm,
Straßen im Gemeindegebiet
Achauerstraße,
Alois Lehrgasse,
Am alten Markt,
Am Graben,
Am kalten Gang,
Am Kellerberg,
Am Neubach,
Am Spitz,
Am Sportplatz,
Anningergasse,
Anningerstraße,
Anton Diettrichg.,
Anton Dreherg.,
Anton Stidlgasse,
Arbeitergasse,
Auf der Walch,
Augasse,
Bachgasse,
Bahnhofplatz,
Bahnstraße,
Binderweg,
Birkengasse,
Blahasee,
Brauhausgasse,
Brennereiweg,
Brunngasse,
Buchengasse,
Dammgasse,
Donnermühle,
Dürrsee Nord,
Dürrsee Ost,
Ebergassingerstraße,
Erberpromenade,
Erlengasse,
F. Stichlbergerg.,
Falkenhofgasse,
Fasanensee,
Feldgasse,
Feldstraße,
Fliedergasse,
Flurstraße,
Franz Andrestraße,
Franz Kleingasse,
Franz Lehngasse,
Franz Reindlgasse,
Franz Sailergasse,
Franz Schubertg.,
Franz Thronergasse,
Franz Zillbauerg.,
Friedrich Luxstr.,
Gartengasse,
Gewerbestraße,
Grabengasse,
Grenzackergasse,
Gutenhof,
Gutenhoferstraße,
Gärtnereiweg,
Gärtnerweg,
Haideäckerstraße,
Hans Hruschkagasse,
Hans Stubnergasse,
Hauptplatz,
Hauptstraße,
Hauslussgasse,
Haydngasse,
Heidering,
Hintere Ortsstr.,
Hofer Straße,
Im Winkel,
Im Wäldchen,
Industriestraße,
Institutgasse,
Jagdhaus,
Josef Kainzgasse,
Jubiläumsstraße,
Jägerhaus,
Jägerweg,
Kafkasee I,
Kafkasee II,
Kaplangasse,
Karl Bauersee,
Karl Ebnergasse,
Kienersee I,
Kienersee I/Trockenzeile,
Kienersee I/Trockenzeile/Erweiterung,
Kienersee II,
Kirchengasse,
Kirchenplatz,
Krautfeldgasse,
Krautgartengasse,
Lanzendorferstr.,
Laurentiusgasse,
Leonhardgasse,
Leopold Ruppgasse,
Lindengasse,
Lindenhof,
Lindenring,
Lorenz Trögergasse,
Ludwig Robertgasse,
Mühlgasse,
Münchendorferstr.,
Nelkengasse,
Neubachgasse,
Neue Waldgasse,
Neuhof,
Neuhofsee I,
Neuhofsee II,
Neurissgasse,
Ostbahnstraße,
Pellendorferstr.,
Philippgasse,
Rauchenwartherstr.,
Rosengasse,
Rosenhof,
Rudolf Rirschgasse,
Rudolf Wieser-Gasse,
Schadeteichgasse,
Schlosspark,
Schneidergrabensee I,
Schneidergrabensee II,
Schulallee,
Schwechaterstraße,
Siedlungsstraße,
Sonnengasse,
Spannheide,
Stadelgasse,
Tannengasse,
Tannhäuser-Ring,
Teichgasse,
Tulpengasse,
Uferpromenade,
Velmerstraße,
Waldgasse,
Weidengasse,
Westermayerstraße,
Wienerstraße,
Ziegelofengasse,
ÖBB Kleingartensiedlung,

Orte in der Gemeinde
Gutenhof,
Himberg,
Pellendorf,
Velm,