historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Stainach Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Stainach Tamsweg
Historisches Stainach Bad Radkersburg
Historisches Stainach Feldkirchen
Historisches Stainach Wien Innere Stadt
Historisches Stainach Bezau

Geschichte Stainach Schlins
Geschichte Stainach Tiefgraben
Geschichte Stainach Hundsheim
Geschichte Stainach Sankt Thomas
Geschichte Stainach Tux
Geschichte Stainach Karlstein an der Thaya
Geschichte Stainach Spittal an der Drau
Geschichte Stainach Eggendorf im Traunkreis
Geschichte Stainach Herrnbaumgarten
Geschichte Stainach Albeck
Geschichte Stainach Obritzberg-Rust
Geschichte Stainach Sankt Florian am Inn
Geschichte Stainach Koblach
Geschichte Stainach Serfaus
Geschichte Stainach Pregarten
Geschichte Stainach Ehrenhausen
Geschichte Stainach Lendorf
Geschichte Stainach Rankweil
Geschichte Stainach
Geschichte Stainach Apfelberg

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Katzensteiner
Kläranlage Stainach
Leistenalm
Schloss Friedstein
Schloss Sonnhof
Schloss Stainach
Stein


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Stainach.Geschichte.

Um 1195 wird ein Hiltigrims von Gruscharn erstmalig urkundlich erwähnt. Das Dorf "Gruscharn" wurde ab 1659 Stainach genannt. Das Geschlecht der Stainacher wurde im 18. Jahrhundert in den Grafenstand erhoben. Die Aufhebung der Grundherrschaften erfolgte 1848. Die Ortsgemeinde als autonome Körperschaft entstand 1850. Der Bau der Ennstalbahn 1875 und der Ausseerbahn 1877 erschlossen die Gemeinde. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam die Gemeinde zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 war sie Teil der englischen Besatzungszone in Österreich. Seit 1958 ist der Ort auch Sitz einer eigenen Pfarre.

Quellenangabe: Die Seite "Stainach.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 23. März 2010 11:43 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Stainach.Wirtschaft und Infrastruktur.

Der Ort ist Sitz der Agrarbezirksbehörde, der Bezirksforstinspektion und der Gebietsbauleitung für Wildbach- und Lawinenverbauung. Am Ort gibt es ein Bundesgymnasium und ein Bundesrealgymnasium.Ortsansässige Industriebetriebe:

  • , Lebensmittelindustrie
  • , Molkerei (Maresi etc.)

Quellenangabe: Die Seite "Stainach.Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 23. März 2010 11:43 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Stainach Schlatt
Historisches Stainach
Historisches Stainach Ober-Grafendorf
Historisches Stainach
Historisches Stainach Lamprechtshausen
Historisches Stainach
Historisches Stainach Gutenberg an der Raabklamm
Historisches Stainach Sigharting
Historisches Stainach

Stainach.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke.

  • CCW-Cultur-Centrum-Wolkenstein
  • Pfarrkirche von 1957/58
  • Gotische Kirche in Niederhofen
  • Schloss Oberstainach (geringe Reste)
  • Schloss Mitterstainach (nach 1563 errichtet, jetzt Bauernhof)
  • Schloss Unterstainach (seit ca. 1800 Landhaus)
  • Schloss Friedstein (1595-1613)
  • Schloss Sonnhof (auf den Resten des Mittelalterlichen Spechtenhofs Ende des 19. Jh. errichtet)

Quellenangabe: Die Seite "Stainach.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 23. März 2010 11:43 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Stainach.Geografie.

Stainach liegt im Ennstal im Bezirk Liezen im österreichischen Bundesland Steiermark.Katastralgemeinden sind Niederhofen und Stainach.

Quellenangabe: Die Seite "Stainach.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 23. März 2010 11:43 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Niederhofen, Stainach,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Katzensteiner, Kläranlage Stainach, Leistenalm, Schloss Friedstein, Schloss Sonnhof, Schloss Stainach, Stein,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Niederhofen,
Stainach,