historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Feldbach Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Feldbach Gloggnitz
Historisches Feldbach Murau
Historisches Feldbach
Historisches Feldbach Oberwart
Historisches Feldbach Feldkirchen

Geschichte Feldbach Kematen am Innbach
Geschichte Feldbach
Geschichte Feldbach Aug-Radisch
Geschichte Feldbach Zurndorf
Geschichte Feldbach Pilsbach
Geschichte Feldbach Hannersdorf
Geschichte Feldbach Neuhofen an der Ybbs
Geschichte Feldbach Walchsee
Geschichte Feldbach Greinbach
Geschichte Feldbach Kraubath an der Mur
Geschichte Feldbach
Geschichte Feldbach Moosdorf
Geschichte Feldbach Oberdorf im Burgenland
Geschichte Feldbach Merkendorf
Geschichte Feldbach Pinsdorf
Geschichte Feldbach Ardning
Geschichte Feldbach Winklern
Geschichte Feldbach Schattendorf
Geschichte Feldbach Hieflau
Geschichte Feldbach Ober-Grafendorf

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte



Denkmäler: Amtsgebäude in Feldbach
Bezirksgericht in Feldbach
Glockenturm in Feldbach
Katholische Pfarrkirche hl Leonhard in Feldbach
Musikschule, Villa Hold in Feldbach
Pfarrhof in Feldbach
Rathaus in Feldbach
Schule, ehemalige Franziskanerkloster in Feldbach
Schule, Volksschule in Feldbach
Wohnhaus in Feldbach
Figurenbildstock hl Johannes Nepomuk in Feldbach
Franz-Josef-Brücke in Feldbach
Mariensäule in Feldbach
Skulptur Raab in Feldbach
Steinerner Metzen in Feldbach
Wehranlage in Feldbach




Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Feldbach (Steiermark).Geschichte.

Funde der Jungsteinzeit belegen, dass das Raabtal in diesem Bereich schon damals besiedelt war. Auch aus der Hallstattzeit gibt es Gräberfunde, allerdings am linken, nördlichen Raabufer.Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte 1188 als "Velwinbach". Die Pfarre ist seit 1232 nachgewiesen. 1265 erfolgte die Markterhebung, durch welche auch der Handel einen Aufschwung erhielt. Im Zusammenhang damit steht auch die Verwendung des "Steinernen Metzen", der als Eichmass in weiten Teilen der Oststeiermark verwendet wurde.Ab der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts wurde das Gebiet um Feldbach wiederholt durch das sich stark ausbreitende Fehdewesen sowie Invasionen von Ungarn und Türken in Mitleidenschaft gezogen, wobei auch der Markt mehrmals geplündert und zerstört wurde. 1469 beispielsweise fielen die Truppen Andreas Baumkirchers über Feldbach her und verwüsteten den gesamten Ort. Dieses Ereignis dürfte auch den Ausschlag für die Errichtung des Tabors gegeben haben.Nachdem 1605 die mit den Türken verbündeten Heiducken ins Raabtal eingefallen waren und Feldbach am 26. Oktober mit Ausnahme des Tabors völlig zerstört hatten, wurde eine geschlossene Befestigungsanlage mit Stadttoren um den ganzen Ort errichtet.Grossen Aufschwung erhielt die Stadt durch die Eröffnung der Ungarischen Westbahn im Jahr 1873. Gleichzeitig begann auch lebhafter Kurbetrieb im nahen Kurort Bad Gleichenberg. In diese Zeit fällt auch die Stadterhebung von Feldbach (1884) und der Neubau der Pfarrkirche 1898-1900.Während des 1. Weltkriegs bestand in Feldbach ein Kriegsgefangenenlager, in welchem sich im Mai 1915 auch ca. 40.000 Gefangene und 10.000 Soldaten als Wachmannschaft befanden. Die Gefangenen wurden, aufgrund der unklaren Lage an der Italienfront (Fluchtgefahr), nach Ostungarn verlegt. Anschliessend wurde das Lager in ein Etappenspital mit 6.500 Krankenbetten umgewandelt (modernste Augenklinik dieser Zeit in Europa).

Quellenangabe: Die Seite "Feldbach (Steiermark).Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 18:19 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Feldbach (Steiermark).Wirtschaft und Infrastruktur.Öffentliche Einrichtungen.

des österreichischen Bundesheeres, in der das Kommando, die Stabsbatterie sowie die 1. und 2. Artilleriebatterie des Artillerieregiment 1 untergebracht sind. Wegen der neuen Heeresreform wird das Regiment voraussichtlich im Juli 2008 in Aufklärungs-Artilleriebataillon 7 (AAB7) umbenannt. Die Stabsbatterie wird zur Stabskompanie und die Artilleriebatterien in Panzerhaubitzbatterien umbenannt.

Quellenangabe: Die Seite "Feldbach (Steiermark).Wirtschaft und Infrastruktur.Öffentliche Einrichtungen." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 18:19 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Feldbach Lechaschau
Historisches Feldbach Fontanella
Historisches Feldbach Kirchberg in Tirol
Historisches Feldbach Ebreichsdorf
Historisches Feldbach Peterskirchen
Historisches Feldbach Weiden bei Rechnitz
Historisches Feldbach Weingraben
Historisches Feldbach Miesenbach
Historisches Feldbach

Feldbach (Steiermark).Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke.

  • alte Pfarrkirche: gotischer Kern aus dem 14. Jahrhundert, 1688 barockisiert, damals Turm mit Zwiebeldach. 1945 wurde der Turm gesprengt und die Kirche schwer beschädigt; seit 1956 ist sie als Kriegergedächtnisstätte gestaltet. Im Altarraum befindet sich ein Kreuzigungsgruppe von Veit Königer um 1780.
  • Pfarrkirche St. Leonhard: 1898-1900 im Stil der Renaissance von Johann Pascher errichtet.
  • Villa Hold

Quellenangabe: Die Seite "Feldbach (Steiermark).Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 18:19 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Feldbach (Steiermark).Geografie.Geografische Lage.

Feldbach liegt am östlichen Ufer der Raab, dort wo die wichtige Nord-Südverbindung Hartberg-Bad Radkersburg das Raabtal quert.

Quellenangabe: Die Seite "Feldbach (Steiermark).Geografie.Geografische Lage." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 18:19 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Feldbach,
Gemeinden im Bezirk
Auersbach
Aug-Radisch
Bad Gleichenberg

Baumgarten bei Gnas
Breitenfeld an der Rittschein
Edelsbach bei Feldbach
Edelstauden

Fehring
Feldbach
Fladnitz im Raabtal
Frannach

Glojach
Siedlungsnamen

Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Feldbach,