historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Flirsch Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Flirsch Silz
Historisches Flirsch Mattighofen
Historisches Flirsch Bleiburg
Historisches Flirsch Mauthausen
Historisches Flirsch

Geschichte Flirsch Kaindorf an der Sulm
Geschichte Flirsch Kematen in Tirol
Geschichte Flirsch Grein
Geschichte Flirsch Echsenbach
Geschichte Flirsch Rechberg
Geschichte Flirsch Moosdorf
Geschichte Flirsch Obersiebenbrunn
Geschichte Flirsch Gaal
Geschichte Flirsch Unternberg
Geschichte Flirsch Sankt Margarethen im Burgenland
Geschichte Flirsch Gerlosberg
Geschichte Flirsch
Geschichte Flirsch Hofamt Priel
Geschichte Flirsch
Geschichte Flirsch Fornach
Geschichte Flirsch Piberegg
Geschichte Flirsch Trieben
Geschichte Flirsch Mittersill
Geschichte Flirsch Markt Sankt Martin
Geschichte Flirsch

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Ansbacher Hütte
Bach
Flirsch
Flirschberg
Flirschegg
Gampernunalpe
Ganatschalpe
Grissen
Kolpen
Lache
Mairhof
Pardöll


Denkmäler: Friedhof Flirsch in Flirsch
Gemeindeamt in Flirsch
Katholische Pfarrkirche hl Bartholomäus in Flirsch
Kriegerdenkmal in Flirsch
Lourdeskapelle und Lourdesgrotte in Flirsch
Totenkapelle in Flirsch
Widum in Flirsch
Straßenbrücke, Gondebachbrücke in Flirsch




Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Flirsch.Geschichte.

Frühzeitliche Funde belegen eine Besiedlung lange Zeit vor der ersten urkundlichen Erwähnung in der Mitte des 14. Jh. Damals wurde in diesem Gebiet überwiegend rätoromanisch gesprochen. Der Ortsteil "Persir" (das heutige Zentrum) wird 1275 erstmals erwähnt. Zahlreiche Sprachreste zeugen noch heute von der rätoromanischen Vorfahren (vgl. Flur- und Hausnamen wie Basur, Troschana, Parseier etc.). Den Namen Flirsch leiteten frühere sprachwissenschaftliche Forschungen ebenfalls aus dem Rätoromanischen ab. 1358 im Starkenberger Urbar erstmals als "flürs" erwähnt, soll er floris - Frühlingsblume bedeuten. Entsprechend dieser Deutung wurde der Gemeinde am 23. Juli 1974 das Wappen, 6 gelbe Krokusse auf blauem Grund, verliegen. Eine andere Deutung leitet den Gemeindenamen vom indoeuropäischen "flüro" (überströmt werdendes Gelände) ab.Im Jahre 1385 wird erstmals von einem Priester in Flirsch berichtet. Wann jedoch die erste Kirche errichtet wurde, konnte bisher nicht geklärt werden. Archäologische Befunde stehen zur Zeit noch aus. Der heutige, dem hl. Bartholomäus geweihte Sakralbau wurde 1740-1751 grösstenteils neu errichtet, wobei zentrale Elemente des gotischen Vorgängerbaus (Turm) integriert wurden. Die letzte Erweiterung erfolgte 1811-1812 unter den Baumeistern Johann Josef Senn und Augustin Wolf.Im Spätmittelalter war Flirsch Teil der Urpfarre St. Jakob und erhielt erst 1528 eine eigene Kaplanei bzw. 1626 eine Kuratie. 1891 wurde Flirsch zur Pfarre erhoben.Im Jahre 1813 erging an die Ortschaft Flirsch der behördliche Auftrag, eine selbständige Gemeinde zu bilden. Vorher war Flirsch ein Bestandteil der Nachbargemeinden.

Quellenangabe: Die Seite "Flirsch.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. Dezember 2009 12:09 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Flirsch.Wirtschaft und Infrastruktur.

Wirtschaftlich orientiert sich die Gemeinde heute hauptsächlich am (Winter-)Tourismus. Die nur 12 km entfernte Tourismushochburg St. Anton am Arlberg wirkt dabei belebend. erwähnt. Die Gemeinde Flirsch wurde durch die Draxl'sche Firma zu einer der wohlhabendsten Gemeinden im Bezirk Landeck. Nach mehrmaligem Verkauf wurde die Fabriksanlage 1964 schliesslich stillgelegt. Die 1903-1905 im Stil des Historismus erbaute Fabrikantenvilla wurde 1968 von der Gemeinde erworben und dient heute als Rathaus.

Quellenangabe: Die Seite "Flirsch.Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. Dezember 2009 12:09 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Flirsch Kapellen
Historisches Flirsch Aflenz Land
Historisches Flirsch
Historisches Flirsch Feldkirchen an der Donau
Historisches Flirsch Trattenbach
Historisches Flirsch Hollenstein an der Ybbs
Historisches Flirsch Edt bei Lambach
Historisches Flirsch Hochfilzen
Historisches Flirsch Geboltskirchen


Flirsch.Geografie.

Der Ort liegt im Stanzer Tal zwischen Landeck und dem Arlberg und besteht aus mehreren Ortsteilen und Weilern auf beiden Seiten der Rosanna.

Quellenangabe: Die Seite "Flirsch.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. Dezember 2009 12:09 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Flirsch,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Ansbacher Hütte, Bach, Flirsch, Flirschberg, Flirschegg, Gampernunalpe, Ganatschalpe, Grissen, Kolpen, Lache, Mairhof, Pardöll,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Flirsch,