historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Mattersburg Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Mattersburg Wolfsberg
Historisches Mattersburg Neunkirchen
Historisches Mattersburg Lambach
Historisches Mattersburg Neusiedl am See
Historisches Mattersburg Bad Radkersburg

Geschichte Mattersburg Schwaz
Geschichte Mattersburg Sankt Michael in Obersteiermark
Geschichte Mattersburg Seeboden
Geschichte Mattersburg Innsbruck KG Pradl
Geschichte Mattersburg Kaltenberg
Geschichte Mattersburg Zwentendorf an der Donau
Geschichte Mattersburg Vitis
Geschichte Mattersburg Landeck
Geschichte Mattersburg Wien Donaustadt
Geschichte Mattersburg Bad Tatzmannsdorf
Geschichte Mattersburg Andau
Geschichte Mattersburg Tarsdorf
Geschichte Mattersburg Weiten
Geschichte Mattersburg
Geschichte Mattersburg Inzersdorf im Kremstal
Geschichte Mattersburg Polling im Innkreis
Geschichte Mattersburg Sankt Peter am Wimberg
Geschichte Mattersburg Haag am Hausruck
Geschichte Mattersburg Nitscha
Geschichte Mattersburg Hartberg Umgebung

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Alberthütte
Bahnstation Wiesen-Sigleß
Hubertuskapelle
Mattersburg
Rinselkapelle
Rohrbrücke
Walbersdorf


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Mattersburg.Geschichte.

Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg.Später unter den Römern lag das heutige Mattersburg dann in der Provinz Pannonia. urkundlich erwähnt. Es dürfte sich dabei um den heiligen Martinus gehandelt haben. Eine ursprünglich hier stehende Burg wurde bereits vor 1294 geschleift. An Stelle dieser wurde die Burg Forchtenstein gebaut.Bereits 1354 erhielt Mattersburg das Marktrecht.Einen Aufschwung nahm der Markt, als die Eisenbahn von Wiener Neustadt nach Mattersburg 1847 in Betrieb genommen wurde.Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1921 muss aufgrund der Germanisierungspolitik der Regierung in Wien der deutsche Ortsname Mattersburg verwendet werden.Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde am 22. Dezember 1918 in Mattersburg durch den einheimischen Sozialdemokraten Hans Suchard die kurzlebige Republik Heinzenland ausgerufen. Nach zähen Verhandlungen wurde Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit der Volksabstimmung 1921 im Burgenland zum neu gegründeten Bundesland Burgenland (siehe auch Geschichte des Burgenlandes). Bis zum 14. Juni 1924 hiess die Gemeinde offiziell Mattersdorf. Am 2. Juli 1926 erfolgte die Stadterhebung.Gleich nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938 wurde die jüdische Bevölkerung vertrieben und enteignet, so dass es bereits im Herbst 1938 keine Juden mehr in Mattersburg gab. Im Zuge der Kriegshandlungen des Zweiten Weltkrieges waren über 200 Tote und Vermisste zu beklagen. Etwa 100 jüdische Einwohner dürften zum grössten Teil in den Vernichtungslagern ermordet worden sein.Nach dem Krieg kamen viele rückwandernde so genannte Ostarbeiter in die Stadt. Dabei wurde der Typhus in die Stadt eingeschleppt.In den ersten Nachkriegsjahren wurden Aufbauleistungen gesetzt, die sich sehen lassen können. Es entstanden neue Wohnsiedlungen, die Sportanlage wurde ausgebaut und die Jubiläumshauptschule errichtet, ebenso wurde das Projekt für die Erbauung des Schwimmbadgeländes in Angriff genommen. Die Burgenländische Deutsche Mittelschule, die bereits im Jahr 1924 ins Leben gerufen worden war, wurde 1948 von der Republik Österreich als Bundesrealgymnasium und Bundesgymnasium übernommen. Das schwedische Unternehmen Felix Austria wurde 1959 als Tochterfirma der grossen schwedischen Konservenfabrik Felix in Mattersburg gegründet - eines der wichtigsten wirtschaftlichen Vorhaben in der Nachkriegszeit.Ein grösserer Umbau des Gebäudes der Bezirkshauptmannschaft erfolgte 1962; das Kerngebäude wurde vermutlich bereits im Jahr 1912 als Amtssitz bezogen. 2004 wurde ein moderner Neubau errichtet.Durch das Gemeindestrukturverbesserungsgesetz wurden Mattersburg und Walbersdorf mit Wirkung vom 1. Jänner 1971 zu einem Gemeinwesen vereinigt. Die Stadtverwaltung ist seit 1972 in einem neu erbauten Rathausgebäude untergebracht. Bis dahin hatte das alte, 1855/ 57 errichtete Schulhaus, als erstes Rathaus gedient.Mit der Errichtung des Kulturzentrums 1973-76 wurde ein Kommunikationszentrum für alle Bevölkerungsschichten geschaffen. Da sich die Jubiläumshauptschule als zu klein erwies, wurde sie im Jahr 1975 durch die Zentralhauptschule mit der Sporthalle abgelöst. Das Sonderpädagogische Zentrum, die Polytechnische Schule sowie die Handelsschule und Handelsakademie bezogen die freigewordenen Räumlichkeiten in der Jubiläumshauptschule.1985 wurde der Zunftbaum auf dem Platz vor dem Florianihof aufgestellt. Er zeigt 16 Vertreter verschiedener Handwerke, die einst Zünften angehörten. 2004 bekam der Baum vor der alten Bezirkshauptmannschaft einen neuen Standplatz.1996 wurde in Mattersburg die grösste gemeindeeigene Bauschuttdeponie des Burgenlandes eröffnet - der Schutt wird aufbereitet und weitgehend wieder verwendet. Die Altstoffsammelstelle wurde mit dem "Goldenen Mistkäfer" ausgezeichnet - eine Auszeichnung, welche die Stadtgemeinde für ihre Verdienste um die Abfallwirtschaft erhielt.Ebenso wurden in den letzten Jahren viele Bauplätze in den Siedlungsgebieten geschaffen, Wohnungen und Familienhäuser fertig gestellt.Die Neugestaltung des Stadtzentrums, die Sanierung der Parkanlagen sowie die Einrichtung des Einkaufszentrums MEZ verbesserten die Infrastruktur der aufstrebenden Wirtschafts- und Einkaufsstadt zusehends. Um als Stadt mit hoher Lebensqualität zu bestehen, bemüht sich die Stadt besonders um das Wohl der Jugend. Der Neubau eines Städtischen Kindergartens mit einem Kinderspielplatz und einer eigenen Kinderkrippe hat Mattersburg als Wohnort für Jungfamilien interessant gemacht.In den letzten Jahren wurden zahlreiche Investitionen getätigt: Bad und Eislaufplatz sowie die Volksschule- und Hauptschule wurden saniert. Ausserdem wurden eine Freisportanlage, eine Mountainbike- und eine Nordic-Walking Strecke errichtet. Der SVM Mattersburg errichtete ein neues Fussball-Stadion.Im Jahre 2005 wurden ein "Funcourt" und ein "Bewegungspark" errichtet - damit wurde dem Gesundheits- und Wellness-Gedanken Rechnung getragen. 2006 wurde das Sozialzentrum "Villa Martini" eröffnet. Im Jahre 2007 erfolgte die Eröffnung der ARENA 2000, ein modernes Einkaufszentrum am Stadtrand. 2008 wurde mit dem Bau der ersten burgenländischen Fussballakademie begonnen.

Quellenangabe: Die Seite "Mattersburg.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 15:36 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Mattersburg.Wirtschaft.

Mattersburg ist das Wirtschaftszentrum der Region mit mehr als 300 Betrieben und über 3.400 Arbeitsplätzen. Einer der grössten Betriebe ist der Konservenhersteller Felix Austria. Daneben gibt es noch viele andere Betriebe im Gewerbe und Dienstleistungsbereich. Mattersburg verfügt über drei Einkaufszentren.

Quellenangabe: Die Seite "Mattersburg.Wirtschaft." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 15:36 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Mattersburg Oberpullendorf
Historisches Mattersburg
Historisches Mattersburg Flirsch
Historisches Mattersburg Sankt Georgen im Attergau
Historisches Mattersburg Siegendorf
Historisches Mattersburg Frastanz
Historisches Mattersburg
Historisches Mattersburg Spital am Pyhrn
Historisches Mattersburg Oberdorf im Burgenland

Mattersburg.Bauwerke.

  • 89 Meter hoher Sendeturm des ORF für UKW und TV, Sender Mattersburg
  • Bahnviadukt
  • Alberthütte

Quellenangabe: Die Seite "Mattersburg.Bauwerke." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 15:36 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Mattersburg, Walbersdorf,
Gemeinden im Bezirk
Antau
Bad Sauerbrunn
Baumgarten

Forchtenstein
Hirm
Krensdorf
Loipersbach im Burgenland
Marz
Mattersburg



Rohrbach bei Mattersburg
Schattendorf
Siedlungsnamen
Alberthütte, Bahnstation Wiesen-Sigleß, Hubertuskapelle, Mattersburg, Rinselkapelle, Rohrbrücke, Walbersdorf,
Straßen im Gemeindegebiet
Akazienweg,
Am Bahndamm,
Am Viehmarkt,
Angergasse,
Anton Wessely-Straße,
Arbeitergasse,
Auwinkel,
Bachgasse,
Bahnhof,
Bahnhof Wiesen-Sigleß,
Bahnstraße,
Bahnwächterhäuser,
Bauweltstraße,
Bergstraße,
Birkengasse,
Blumengasse,
Breitenweg,
Brunnenplatz,
Bründlweg,
Buchengasse,
DDr. Stefan Laszlo-Gasse,
Donnerweg,
Dr. Adolf Schärf-Straße,
Dr. Bruno Kreisky-Straße,
Dr. Josef Klaus-Gasse,
Dr. Karl Renner-Platz,
Dr. Ludwig Leser-Straße,
Dr. Richard Berczeller-Gasse,
Dr. Rudolf Kirchschläger-Straße,
Eckgasse,
Ederergasse,
Eichengasse,
Fachmarktzentrum,
Fasangasse,
Feldgasse,
Felixstraße,
Flurgasse,
Forchtenauerstraße,
Franz Ermes-Gasse,
Franz Jonas-Straße,
Franz Liszt-Gasse,
Franz Stocker-Gasse,
Friedensgasse,
Friedhofgasse,
Gartengasse,
Gerichtsberggasse,
Gustav Degen-Gasse,
Hanggasse,
Hans Suchard-Gasse,
Hauptplatz,
Hauptstraße,
Haydngasse,
Heimgasse,
Hertha Kräftner-Gasse,
Hintergartenweg,
Hintergasse,
Hirschkreitgasse,
Hirtengasse,
Hochstraße,
Hotterweg,
Höhenweg,
Industriestraße,
Ing. Julius Raab-Straße,
Ing. Leopold Figl-Straße,
Jakob Wittmann-Gasse,
Johann Morawitz-Gasse,
Johann Nepomuk Berger-Straße,
Johann Strauß-Gasse,
Josef Hyrtl-Gasse,
Josef Reichl-Gasse,
Judengasse,
Kapellenweg,
Kirchengasse,
Kitaibelgasse,
Koglgasse,
Kremsergasse,
Krummegasse,
Kurzegasse,
Köppelweg,
Langegasse,
Langendorferweg,
Leitgebgasse,
Lindenplatz,
Marktgasse,
Martinsplatz,
Matschakerhof,
Michael Koch-Straße,
Mozartgasse,
Mühlgasse,
Mühlgraben,
Mörzgasse,
Neubaugasse,
Neugasse,
Otto Glöckel-Gasse,
Panholzgasse,
Parkstraße,
Peter Zauner-Gasse,
Pielgasse,
Quellengasse,
Raiffeisengasse,
Reichlgasse,
Reitschulgasse,
Richard Wagner-Gasse,
Robert Stolz-Gasse,
Rohrbrücke,
Rosengasse,
Rot Kreuz-Platz,
Rudolf Strodl-Gasse,
Römerweg,
Schubertstraße,
Schulgasse,
Seminargasse,
Semmelweisgasse,
Siedlungsgasse,
Sonnwendgasse,
Süd-Ost-Gasse,
Sylvestergasse,
Sätzgasse,
Theodor Körner-Straße,
Tillbrunngasse,
Triftgasse,
Walbersdorf Bahnstraße,
Walbersdorf Bauweltstraße,
Walbersdorf Berggasse,
Walbersdorf Brunnengasse,
Walbersdorf Bundesstraße,
Walbersdorf Eisenstädterstraße,
Walbersdorf Feldgasse,
Walbersdorf Gartengasse,
Walbersdorf Hauptstraße,
Walbersdorf Hintergasse,
Walbersdorf Hotterweg,
Walbersdorf Kirchäckergasse,
Walbersdorf Kurzgasse,
Walbersdorf Leonhardgasse,
Walbersdorf Marzerstraße,
Walbersdorf Rosengasse,
Walbersdorf Triftgasse,
Walbersdorf Ziegelofengasse,
Wassergasse,
Wedekindgasse,
Wehrgasse,
Weidenbachgasse,
Weinberggasse,
Wienerstraße,
Wieselberggasse,
Wiesengasse,
Wulkagasse,
Wulkalände,

Orte in der Gemeinde
Mattersburg,
Walbersdorf,