historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Schwoich Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Schwoich Silz
Historisches Schwoich Rattenberg
Historisches Schwoich Rohrbach
Historisches Schwoich Neunkirchen
Historisches Schwoich

Geschichte Schwoich Bad Blumau
Geschichte Schwoich Mils bei Imst
Geschichte Schwoich Mining
Geschichte Schwoich Langenzersdorf
Geschichte Schwoich Tarrenz
Geschichte Schwoich Lassing
Geschichte Schwoich Mellach
Geschichte Schwoich Oberkurzheim
Geschichte Schwoich
Geschichte Schwoich Sankt Georgen bei Obernberg am Inn
Geschichte Schwoich Wildermieming
Geschichte Schwoich Sankt Peter am Hart
Geschichte Schwoich Stainztal
Geschichte Schwoich Reutte
Geschichte Schwoich Stadl an der Mur
Geschichte Schwoich Krottendorf
Geschichte Schwoich Dietersdorf am Gnasbach
Geschichte Schwoich Birgitz
Geschichte Schwoich Silbertal
Geschichte Schwoich Sankt Margarethen bei Knittelfeld

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Achrain
Am Bach
Amberg
Aufing
Dafing
Egerbach
Grübl
Habring
Harissen
Himberg
Hintermatzing
Höhe
Köllenberg
Kronbichl
Kufsteiner Wald
Locherer Kapelle
Örlach
Osterndorf
Peppenau
Putzach
Ried
Schmied
Schwoich
Sonnendorf
Waldschönau
Widschwenter Alm


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Schwoich.Geschichte.

Die Besiedelung des Gemeindegebietes begann schon Mitte des sechsten Jahrhunderts, und der Name Schwoich wurde erstmals 1280 erwähnt. Damals wurden die Bezeichnungen "Swiuch" und "Schweng" benutzt, was auf des moosigen Untergrund in Teilen des Ortes hinweist. Dieser ist auch Grund für das grösste Vorkommen von Heidelbeeren, den sogenannten "Moosbeeren", die Schwoich im Umland berühmt machten und machen.Bereits 1841 wurde in der Gemeinde, im sogenannten "Russland", von Anton Kink Zement gebrannt, das Wappen der Gemeinde unterstreicht dies mit einem Brennofen auf blauem Grund. Damit gilt Schwoich als Geburtsstätte der österreichischen Zementindustrie.

Quellenangabe: Die Seite "Schwoich.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 11. September 2009 10:47 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Historisches Schwoich Hirschbach
Historisches Schwoich Pfaffenschlag bei Waidhofen a.d.Thaya
Historisches Schwoich Wullersdorf
Historisches Schwoich Kraubath an der Mur
Historisches Schwoich Altenmarkt bei Sankt Gallen
Historisches Schwoich Aistersheim
Historisches Schwoich Schollach
Historisches Schwoich Haag am Hausruck
Historisches Schwoich Hainburg a.d. Donau


Schwoich.Geografie.

Das Dorf liegt im Tiroler Unterland 5,5 km südlich von Kufstein auf einem Hochplateau rechts des Flusses Inn. Die Gemeindefläche erstreckt sich vom Innufer bis auf die Walleralm am Fusse des Wilden Kaisers sowie von der Locherer Kapelle bis zum "Häringer Wasserfall". Somit liegt die Gesamtfläche des 2200 Einwohner zählenden Kleindorfes bei 18,77 km², wobei jedoch grosse Teile von Wäldern und Alm- bzw. Weideland eingenommen werden.

Quellenangabe: Die Seite "Schwoich.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 11. September 2009 10:47 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Schwoich,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Achrain, Am Bach, Amberg, Aufing, Dafing, Egerbach, Grübl, Habring, Harissen, Himberg, Hintermatzing, Höhe, Köllenberg, Kronbichl, Kufsteiner Wald, Locherer Kapelle, Örlach, Osterndorf, Peppenau, Putzach, Ried, Schmied, Schwoich, Sonnendorf, Waldschönau, Widschwenter Alm,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Schwoich,