historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Lebring-Sankt Margarethen Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Lebring-Sankt Margarethen Schladming
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Zistersdorf
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Sankt Johann im Pongau
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Enns
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Kufstein

Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Hinterhornbach
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Schrattenberg
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Egg
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Kolsassberg
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Mariasdorf
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Sankt Wolfgang-Kienberg
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Sankt Oswald bei Haslach
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Viktorsberg
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Irdning
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Tux
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Nickelsdorf
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Gallspach
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Frankenfels
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Hennersdorf
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Gmunden
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Kirchberg am Wagram
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Ebreichsdorf
Geschichte Lebring-Sankt Margarethen Eggelsberg

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Grabenbauer
Greith
Griesbauer
Sankt Margarethen bei Lebring
Schloss Murstetten


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Lebring-Sankt Margarethen.Geschichte.

Im Jahr 1066 wird eine Kirche "innerhalb der Hengistburg" urkundlich erwähnt. Ob es sich dabei um St. Margarethen handelte, ist nicht sicher. In jedem Fall wurde im Jahr 1136 die Kirche zur heiligen Margaretha an das Stift Suben übertragen. Als damals südlichste Pfarre des Bistum Seckau wird St. Margarethen "iuxta Wildoniam" (bei Wildon) 1218/19 in dessen Gründungsurkunde namentlich angeführt. Die Pfarre, die die Orte Lebring und St. Margarethen umfasste, wurde bis zu den Reformen Josephs II. (1784) von des Chorherren des Stifts betreut. Auch im Ort befindet sich das Schloss Murstätten. Im Jahre 1896 wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Die Gründung der Raiffeisenkasse St. Margarethen bei Lebring fand 1899 statt. 1902 erfolgte die Errichtung des Elektrizitätswerks Lebring. Im Jahre 1915 wurde ein riesiges Barackenlager gebaut, die grossen Baracken wohl hundert an der Zahl wurden in vier quadtratischen Gruppen geteilt und waren für militärische Zwecke bereit. Hauptzweck der Unterkünfte war in erster Linie die Unterbringung des Kaders bzw. des Ersatzbataillons des bosn.-herzogw. Infanterie Regimentes Nr. 2. Ein grosser Teil des Lagers diente als Kriegsgefangenenlager. Ein eigener Gendarmerieposten wurde 1919 errichtet. 1973 entstand die Feuerwehr- und Zivilschutzschule Lebring. Bundespräsident Dr. Rudolf Kirschläger eröffnete im Jahre 1974 das Philips-Farbbildröhrenwerk in Lebring. Die feierliche Eröffnung der Hauptschule fand im Jahr 1978 statt. Seit 1992 hat der Landesfeuerwehrverband für Steiermark seinen Sitz in Lebring. 1994 erfolgte die Markterhebung des Ortes.

Quellenangabe: Die Seite "Lebring-Sankt Margarethen.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 12. März 2010 21:16 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Lebring-Sankt Margarethen.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr.

Per Bahn kann man Lebring mit den Regionalzügen Richtung Spielfeld-Strass erreichen. In Lebring befinden sich auch eine Auffahrt und Abfahrt der Pyhrn Autobahn.

Quellenangabe: Die Seite "Lebring-Sankt Margarethen.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 12. März 2010 21:16 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Lebring-Sankt Margarethen
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Grimmenstein
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Neustift an der Lafnitz
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Raab
Historisches Lebring-Sankt Margarethen
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Ruprechtshofen
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Gallneukirchen
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Stans
Historisches Lebring-Sankt Margarethen Ried in der Riedmark


Lebring-Sankt Margarethen.Geographie.

Lebring ist etwa vier Kilometer von Wildon und acht Kilometer von der Stadt Leibnitz entfernt.Katastralgemeinden sind Lebring, St. Margarethen bei Lebring und Bachsdorf.

Quellenangabe: Die Seite "Lebring-Sankt Margarethen.Geographie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 12. März 2010 21:16 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Bachsdorf, Lebring, Sankt Margarethen bei Lebring,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Grabenbauer, Greith, Griesbauer, Sankt Margarethen bei Lebring, Schloss Murstetten,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Bachsdorf,
Lebring,
Sankt Margarethen bei Lebring,